Milchgebiss

Das Milchgebiss - Regelmäßige Kontrolluntersuchungen der Milchzähne beim Zahnarzt sind für die Folgezähne wichtig

Das Milchgebiss umfasst insgesamt zwanzig Milchzähne (Kinderzähne), die vor der Geburt gebildet werden. Der eigentliche Zahndurchbruch (Zahnen) findet im Alter von acht Monaten statt. Zwar variieren Zeitpunkt und Reihenfolge des Zahndurchbruchs von Kind zu Kind, zumeist zeigen sich zuerst jedoch die zentralen unteren Schneidezähne. Bis das gesamte Milchgebiss Ihres Kindes durchgebrochen (erste Dentition) ist, werden dreißig Monate vergehen. Im Alter von zweieinhalb bis drei Jahren ist das Milchgebiss gemäß Zahnschema komplett und die Gebissentwicklung in der ersten Stufe abgeschlossen. Milchgebiss bei Kind

Wie ist der Aufbau des Milchgebisses?

Jedes besteht, gemäß Zahnschema aus vier Frontzähnen, zwei Eckzähnen und vier Backenzähnen (Milchmolaren). Meist sind zumindest die Frontzähne so platziert, dass sich kleine Lücken zwischen den einzelnen Zähnen zeigen. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass die wesentlich größeren bleibenden Zähne später ausreichend Platz im Kiefer finden. Zwar verbleiben die Milchzähne nur eine kurze Zeit im Mund Ihres Kindes, dennoch sind sie von großer gesundheitlicher Bedeutung.

Was sind Prämolaren?

Ein Prämolar, auch Vormahlzahn, ist ein Backenzahn im Gebiss der Säugetiere. Im Gegensatz zu den Molaren haben Prämolaren auch Milchzahnvorgänger, die vor dem Zahnwechsel die Mahlfunktion ausführen.
Die Prämolaren des Menschen haben zwei bis drei Höcker. Die unteren Prämolaren haben eine sehr ausgeprägte Kronenflucht. Im Gegensatz zu den Molaren haben Prämolaren auch Milchzahnvorgänger, die vor dem Zahnwechsel die Mahlfunktion (Mahlzähne) ausführen.

unktion der Milchzähne nach dem Zahndurchbruch (Zahnen)?

Ihr Kind lernt nach dem Zahnen mit seinen Milchzähnen nicht nur Kauen und Sprechen, es erlebt auch deren soziale Wichtigkeit: Gesunde Zähne werden beim Sprechen und Lachen unbekümmert gezeigt. Ein schadhaftes Gebiss wird von Kindern als Makel bemerkt. Darüber hinaus hat es noch eine praktische Funktion, dient es doch als Platzhalter für die späteren, bleibenden Zähne.

Anordnung (Zahnschema) der MilchzähneDiese zeigen sich um das sechste Lebensjahr herum mit dem Zahndurchbruch des ersten bleibenden Backenzahns, der die Zeit der sogenannten Wechselgebissphase einleitet. In der Regel dauert die Wechselgebissphase insgesamt sechs Jahre. Mit 12 Jahren sind alle bleibenden Eck-, Front- und Backenzähne komplett.

  • Das Gebiss - Welche gesundheitlichen Beschwerden und Ursachen (Symptome) können auftreten?

Welche Folgen kann ein schadhaftes Milchgebiss durch kariöse Milchzähne haben?

Ist das Milchgebiss von Karies bei Kindern befallen, kann es zu entzündlichen Prozessen im Bereich der Zahnwurzeln kommen. Infolgedessen ist der Zahnschmelz des darunter befindlichen bleibenden Zahns bedroht. Zudem bieten kariöse Zähne einen hervorragenden Lebensraum für kariesauslösende Keime. Das Kariesrisiko für die „neuen“ Zähne erhöht sich damit generell. Auch kann Karies zum Milchzahnverlust führen. Müssen diese in einer Frühbehandlung vorzeitig entfernt werden, fallen sie für ihre vorgesehene Platzhalterfunktion vor dem Zahnwechsel aus. Sollten mehrere Zähne im Milchgebiss durch eine Zahnoperation entfernt werden müssen, sollte dieser Eingriff in einer Kindernarkose  stattfinden.

Das Wechselgebiss

Im sechsten Lebensjahr beginnt das frühe Wechselgebiss (6. bis 9. Lebensjahr). In dieser sog. ersten Phase wird jeder Schneidezahn ersetzt.
Im 10. bis 13. Lebensjahr wird der Zahnwechsel mit dem späten Wechselgebiss fortgesetzt. In dieser zweiten Phase werden die Milcheckzähne und Milchmolaren (Backenzähne) durch ihre Nachfolger ersetzt.

Wie sieht die optimale Vorsorge für Ihr Kind aus?

ZahnpflegeUm Schäden der Milchzähne rechtzeitig behandeln zu können, sollten Sie und Ihr Kind regelmäßig Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt und ggf. eine Frühbehandlung durchführen lassen. Zwischen dem dreißigsten Lebensmonat und dem sechsten Lebensjahr sind insgesamt drei Vorsorgeuntersuchungen vorgesehen, die von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Diese sollten Sie als Eltern wahrnehmen, denn grundsätzlich gilt: Nur ein gesundes und vollständiges Milchgebiss kann den bleibenden Zähnen die optimale „Starthilfe“ bieten.

Hier können Sie als Eltern viel zur Zahngesundheit Ihres Kindes beitragen, indem Sie von Anfang an auf konsequente Zahnpflege der Milchzähne mit Beginn der Dentition achten und die zahnärztliche Prophylaxe nutzen. Bei einer Zahnfehlstellung der Kinderzähne ist eine kieferorthopädische Frühbehandlung ratsam. Denn eine kieferorthopädische Frühbehandlung der Kinderzähne (Milchgebiss) sichert eine Korrektur der endgültigen Zähne und verhindert so Zahnfehlstellungen. Ergänzend sollten Sie bei Ihrem Kind auf eine Zahn-freundliche, also Zuckerarme Ernährung achten.

Möchten Sie mehr über erfahren?

Rufen Sie uns jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch unter:
033203/85200


Der Artikel wurde bisher noch nicht kommentiert.

Neuer Beitrag
0 Beiträge
Der Artikel wurde bisher noch nicht kommentiert.

Letzte Aktualisierung dieser Seite am 28.10.2020 von Autor Dr. Frank Seidel.

Aktuelles
Praxis bleibt für Sie geöffnet

Ihre und unsere Gesundheit liegt uns am Herzen!Daher bleibt unserer Zahnarztpraxis weiterhin für Sie geöffnet.Für unsere und Ihre Sicherheit bitten wir Sie um folgende... mehr lesen »

Zahnpflege bei Kindern

Milchzähne sind die Grundlage für lebenslange Zahngesundheit. Neueste Studien zeigen alarmierende Ergebnisse - Zähne kleiner Kinder sind häufig von Karies betroffen.... mehr lesen »

Schwarze Zähne

Ein strahlend weißes Lächeln gilt als Schönheitsideal. Helle Zähne sprechen für Hygiene und eine gesunde Ernährung. Immer mehr Menschen lassen sich ihre Zähne aufhellen.... mehr lesen »

Nächster Infoabend

Inhaltsverzeichnis Patientenberatung zum Thema Zahnimplantate Leiden Sie tatsächlich unter... 
Jetzt anmelden »