Zahnpflege bei Kindern

Zahnpflege Kinder: Tipps für die Pflege der Milchzähne

Zahnpflege Kinder: Tipps für die Pflege der Milchzähne Milchzähne sind die Grundlage für lebenslange Zahngesundheit. Neueste Studien zeigen alarmierende Ergebnisse - Zähne kleiner Kinder sind häufig von Karies betroffen. Deshalb gilt: Sobald der erste Zahn durchbricht, sollten Sie vorsichtig mit dem Zähneputzen beginnen. Erfahren Sie hier, wie Sie das Zähneputzen Zahn für Zahn spielerisch üben und was Sie tun können, um die Milchzähne Ihres Kindes vor Karies durch richtige Zahnpflege für Kinder zu schützen.

Von Anfang an: Karies Schutz für jeden Zahn

Mit dem Durchbruch vom ersten Zahn ist das Putzen der Milchzähne empfehlenswert. So lernen die Kleinsten früh, wie wichtig regelmäßiges Zähneputzen und die Pflege der Zähne ist. Der erste Besuch beim Zahnarzt kann jetzt schon erfolgen. Spielerisch lernt Ihr Kind die Zahnarztpraxis kennen und wird frühzeitig mit dem richtigen Zähneputzen, dem Umgang mit Zahnbürste, Zahnpasta und dem Schutz vor Karies vertraut.

Wie werden Milchzähne optimal gepflegt?

Jeder Milchzahn ist wichtig! Milchzähne dienen als Platzhalter für die bleibenden Zähne und werden zum Abbeißen, Kauen und für die Sprachentwicklung benötigt. Sie bilden das „Fundament“ für ein gesundes Gebiss. Milchzähne haben nur eine dünne Zahnschmelzschicht und sind anfälliger für Karies. Umso wichtiger ist regelmäßiges Putzen der Zähne als Schutz vor Karies.

Milchzähne: Zahngesundheit von klein auf

Richtiges Zähneputzen bietet Schutz vor Karies. Sind Milchzähne von Karies betroffen, leiden die nachfolgenden Zähne. Ist das „Fundament“ durch eine tief gehende Karies geschädigt, können sich die bleibenden Zähne verschieben. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit einer späteren kieferorthopädischen Behandlung. Fallen Milchzähne durch Karies im Frontbereich des Oberkiefers aus, kann das die Sprachentwicklung Ihres Kindes beeinträchtigen. Putzen Sie deshalb Zahn für Zahn regelmäßig mit Zahnbürste und Zahnpasta.

Hier weiterlesen zum Thema:

Zähneputzen beim Kind: Ab dem 6. Monat die Zähne putzen

Beginnend ab dem 6. bis 7. Lebensmonat brechen die ersten Milchzähne durch. Mit etwa 2 ½ Jahren ist das Milchzahngebiss bei Ihrem Kind mit insgesamt 20 Zähnen vollständig. Eine sorgfältige Mundhygiene beginnt spätestens mit dem Durchbruch des ersten Milchzahnes.

Vorsorge beim Zahnarzt

Vorsorgeuntersuchung beim ZahnarztIhr Zahnarzt unterstützt Sie durch Vorsorgeuntersuchungen, individuelle Informationen zum Zähneputzen und zur Zahngesunden Ernährung. Sie erhalten Hilfe bei der Wahl der richtigen Zahnbürste und der geeigneten Zahnpasta. Auch über Karies und andere Zahnerkrankungen klärt er Sie auf.

Wie wirkt die Ernährung auf die Zahngesundheit?

Eine abwechslungsreiche Ernährung ist gut für die Zähne und den ganzen Körper. Frisches, knackiges Gemüse, Obst und Vollkornprodukte sind optimal. Die Speichelproduktion wird durch kräftiges Kauen angeregt. Das ist wichtig, da Speichel den Zahn reinigt, schützt und den Zahnschmelz durch Kalzium und Fluoride härtet.

Süßes versteckt sich gerne

Süßes für KinderZucker spielt bei der Zahngesundheit eine große Rolle. Er versteckt sich beispielsweise in Fruchtjoghurt, Zwieback, Cola-Getränken in Fruchtsäften oder in Kindertees. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind süßes nicht über den Tag verteilt isst, sondern - wenn überhaupt – nach der Hauptmahlzeit. Anschließend die Zähne mit Zahnbürste und Zahnpasta putzen!

Welche Rolle spielt Fluorid für die Milchzähne?

Pflege der Milchzähne ist wichtigFluorid gehört zu den lebenswichtigen Spurenelementen genauso wie Jod und Eisen. In der Kariesprophylaxe spielen Fluoride eine wichtige Rolle. Sie machen den Zahnschmelz widerstandsfähig und schützen ihn vor Karies.

Für gesunde Zähne: Fluorid-Vorbeugung bei Kindern

Am besten wenden Sie nur eine Form der Fluoridprophylaxe an. Putzen Sie die Milchzähne mit fluoridierter Zahnpasta, sollten in der Regel keine Fluoridpräparate zusätzlich eingenommen werden. Ihr Zahnarzt berät Sie zu diesem Thema ausführlich!

Welche Zahnbürste für Kinder ist geeignet?

Sobald der erste Milchzahn durchbricht, ist es Zeit für die tägliche Zahnpflege und regelmäßiges Zähneputzen mit einer Zahnbürste. Am besten benutzen Sie anfangs eine sehr weiche, angefeuchtete Zahnbürste für Babys oder eine Zahnbürste mit extra weichen, abgerundeten Borsten. So wird das empfindliche Zahnfleisch nicht verletzt.

Zahn für Zahn blitzsauber

Der Bürstenkopf sollte klein und dem Kindermund angepasst sein. Ein rutschfester Griff sorgt in den kleinen Kinderhänden für sicheren und festen Halt. In Abstimmung mit Ihrem Zahnarzt können Sie zum Zähneputzen der Milchzähne eine winzige Menge fluoridhaltige Zahnpasta verwenden.

Zähneputzen: Handzahnbürste oder elektrische Zahnbürste

Zähneputzen beim KindAnfangs ist eine weiche Handzahnbürste zum Putzen der Milchzähne ausreichend. Später können Sie eine elektrische Zahnbürste nutzen. Anfangs sollten Sie immer nachputzen, solange, bis Ihr Kind seine Zähne selbstständig putzen kann. Sonst steigt das Risiko für Karies. Kinder brauchen in der Regel bis in höhere Grundschulalter Hilfe beim Zähneputzen.

Welche Zahnpasta für Kinder ist die richtige?

Empfohlen wird zum Zähneputzen eine Zahncreme für Kinder mit einem Fluoridgehalt 500 ppm. Farbige, süße Zahncremes sollten Sie vermeiden – diese werden gerne heruntergeschluckt. Erst mit 1 ½ bis 2 Jahren sind die ersten motorischen Fähigkeiten beim Kind ausgebildet. Dann ist ein guter Zeitpunkt, die Kinder spielerisch an die selbstständige Zahnpflege und das Putzen der Milchzähne mit Zahnpasta heranzuführen.

Hier weiterlesen zum Thema:

Fluoridzahnpasta und Fluoridtabletten

Das Bundesamt für Risikobewertung (BfR) empfiehlt nur eine Form der Fluoridprophylaxe. Das heißt: Entweder Zahnpasta mit Fluorid oder die Einnahme von Präparaten mit Fluorid. Hat Ihr Kinderarzt Ihrem Kind bereits Fluoridtabletten verschrieben, informieren Sie bitte Ihren Zahnarzt. Ihr Zahnarzt berät Sie, ob fluoridhaltige Kinderzahnpasta und Speisesalz mit der Aufschrift „Jod und Fluor“ oder Fluoridtabletten geeignet sind.

Was bedeutet das KAI-System für Zähne?

Putzen Sie die Zähne Ihrer Kinder nach der KAI-Zahnputztechnik und schützen Sie die wichtigen Milchzähne. Mit der KAI-Technik putzen Sie gründlich die Kauflächen, die Außenflächen und die Innenflächen der Zähne.

Zahnputztechnik von Rot nach Weiß

Putzen Sie immer in der gleichen Reihenfolge. Beginnen Sie von Rot nach Weiß und dann bspw. von rechts nach links, erst oben, dann unten. Das richtige Zähneputzen ist für Kinder nicht leicht zu lernen! Bis etwa zur 3. Klasse braucht Ihr Kind Hilfe.

Zahnbürste und Zahnpasta für Kinder

Anfangs putzen Sie die Milchzähne Ihrer Kinder, später kann das Ihr Kind selbst und Sie kontrollieren und putzen gegebenenfalls nach. Suchen Sie die Zahnbürste gemeinsam mit Ihrem Kind aus und wählen Sie gemeinsam eine Zahnpasta.

Spaß beim Zähneputzen

Spaß beim ZähneputzenPutzen Sie die Zähne mit einem lustigen Zahnputzlied oder einem Zahnputzreim. So macht die Zahnhygiene Spaß und Ihre Kinder freuen sich auf das Zähneputzen. Eine Zahnputzuhr zeigt die richtige Zahnputzzeit an und motiviert zusätzlich.

Wie hilft eine Zahnputzschule?

In der Zahnputzschule lernen Kinder spielerisch das Zähneputzen. In einer kleinen Gruppe zusammen mit anderen Kindern macht das Putzen der Zähne Spaß und gleichzeitig sorgen sie als Eltern für die wichtige Karies Vorsorge. Auch die KAI-Methode wird hier vermittelt. Da sich enge Zahnzwischenräume oftmals nur mit Zahnseide oder einem Zahnseidenhalter richtig reinigen lassen, erklären die Zahnärzte der Zahnputzschule, wie man diese am besten anwendet.

Auf in die Zahnputzschule

Eine Zahnputzschule fördert von Anfang an das richtige Putzen und vermittelt schon den Kleinsten ein gesundes Bewusstsein für ihre Zähne und die Hygiene im Mund. So werden Besuche beim Zahnarzt als selbstverständlich empfunden und Angst vorm Zahnarzt kennen die kleinen Besucher der Zahnputzschule nicht!

Wann ist ein Zahnarztbesuch für Kinder sinnvoll?

Zahnarztbesuch für KinderNehmen Sie Ihre Kinder so früh wie möglich zum Zahnarzt mit. Am besten fangen Sie im ersten Lebensjahr an. Danach sollten regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt erfolgen, damit eventuelle Zahnprobleme oder Karies frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt

Vorsorgeuntersuchung beim ZahnarztHalbjährliche Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt sind zusätzlich zur häuslichen Zahn- und Mundhygiene sehr wichtig. Hier können Sie Fragen stellen, erhalten individuelle Informationen und gewöhnen Ihre Kinder frühzeitig an regelmäßige Besuche beim Zahnarzt. So leisten Sie einen wertvollen Beitrag zur Zahngesundheit Ihrer Kinder und schützen die bleibenden Zähne von Anfang an. Karies hat so keine Chance.

Hier weiterlesen zum Thema:


Der Artikel wurde bisher noch nicht kommentiert.

Jetzt einen neuen Kommentar schreiben

0 Beiträge

Der Artikel wurde bisher noch nicht kommentiert.


Autor Dr. Frank Seidel

Dr. Frank Seidel


Letzte Aktualisierung dieser Seite am 29.09.2019 von Autor Dr. Frank Seidel.

Page protected by Copyscape


Zahnarzt Dr. Seidel hat 3,99 von 5 Sternen | 263 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Öffnungszeiten »
Mo - Fr: 08:00 - 18:00 Uhr
Sa: 08:00 - 13:00 Uhr
Adresse »
Zahnarzt Dr. Seidel
Förster-Funke-Allee 104
14532 Kleinmachnow
Email:
info@zahnarzt-drseidel.de
Tel.: 033203 85200
Rückruf anfordern »Termin vereinbaren »Email schicken »Anfahrtskarte »Zahnarzt Notdienst »Notruf: 0174/7003008